Fulminante Weinprobe mit der "Hex vom Dasenstein"

Einen wunderschönen Abend verbrachten die Kolpingsfamilien aus Lauf, Önsbach, Bad Peterstal, Lautenbach und Kappelrodeck. Nach einer Kellerbesichtigung durch unser Mitglied und stv. Kellermeister Ludwig Baßler ging es zu Familie Lettner, bei der nach einem tollen Vesper eine musikalische Weinprobe mit Ludwig "Luggi" Baßler und Winzermeister Theo Lettner stattfand. Dabei konnten viele gute Gespräche geführt und gemeinsam deutsches Liedgut gesungen werden, so dass dieses gemeinsamen Treffen sicherlich allen noch in bester Erinnerung bleiben wird. Vorsitzender Hansjörg Siefermann bedankte sich deshalb am Ende des geselligen Abends bei seinem Stellvertreter Christoph Lettner für die perfekte Organisation.

Kolpings-Maiandacht am Iberg - eine Tradition, die wir Dank der liebevollen Aufgabe von Familie Zeferer voller Dankbarkeit zu Ehren von Maria an deren Lourdes-Grotte alljährlich verbringen dürfen. Weitere Bilder zur diesjährigen Maiandacht, die dieser Tage am einem wunscherschönen Maiabend staffand,  finden Sie in unserer Galerie

Zukunftsprozess der Kolpingsfamilie Kappelrodeck gestartet

 

Ganz im Zeichen der zukünftigen Neuausrichtung stand die diesjährige Mitgliederversammlung, zu der Vorsitzender Hansjörg Siefermann neben den Kolpingsmitgliedern insbesondere Präses Pfarrer Georg Schmitt willkommen heißen konnte. Dabei machte Vorsitzender Hansjörg Siefermann deutlich, dass er bei der im nächsten Jahr anstehenden Neuwahl des Vorstandes nach über 20 Jahren an der Spitze des Vereines für das Amt des Vorsitzenden nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Ob alle weiteren Vorstandsmitglieder, welche ebenfalls schon lange im Amt sind, weitermachen ist noch offen. Insgesamt wird eine Verjüngung und Erneuerung des Vorstandes angestrebt. Gelingen soll dies mit Unterstützung eines vom Kolping - Diözesanverband angebotenen Beratungsprozesses. Im Rahmen dieser Beratung soll dann auch das zukünftige Profil bis ins Jahr 2030 festgelegt werden.  Vorsitzender Hansjörg Siefermann rief alle Mitglieder dazu auf, sich aktiv in diesen Prozess mit einzubringen. Willkommen seien hierzu aber auch Neu- und Quereinsteiger. Den  ausführlichen Bericht zur Mitgliederversammlung 2019 finden Sie unter "Aktuelles". 

Ein imposanter Ausflug in die Geschichte und spannende Geschichten rund um die Kappler und Waldulmer Kirchenbücher - Vortrag von unserem  Mitglied Prof. Dr. Hermann Weingärtner

Erfreut über die große Resonanz zeigte sich der Vorsitzende der Kolpingsfamilie Kappelrodeck Hansjörg Siefermann bei der Vortragsveranstaltung zu den Kappler und Waldulmer Kirchenbücher, die dieser Tage im Gemeindezentrum St. Nikolaus stattfand. Dabei begrüßte er insbesondere den Referenten des Abends Prof. Dr. Hermann Weingärtner, der als Hobby Ahnenforschung betreibt und seit über 50 Jahre Mitglied der Kolpingsfamilie ist und dabei auch zwei Jahre deren Führung inne hatte. Zu Beginn seines über einstündigen Vortrages ging Prof. Weingärtner auf die Entstehung der Kirchenbücher ein und nannte dabei die Reformation nach Martin Luther im 16. Jahrhundert als Ausgangspunkt, weshalb mit den Aufzeichnungen in den protestantischen Kirchenbücher bereits 60 Jahre früher als in den katholischen Kirchengemeinden begonnen wurde. So wurde das erste evangelische Kirchenbuch in der Ortenau in Kehl ab dem Jahr 1560 geführt, während die ersten katholischen Kirchenbücher auf Oberachern (1602) und Waldulm (1611) zurückgehen. Als teilweise sehr schwierig bezeichnete Prof. Weingärtner das Entziffern der teilweise unleserlich geschriebenen Kirchenbücher. Zudem erschwert hätten dies die teilweise nahezu völlig identischen Schriftzeichen der damaligen Deutschen Kurrentschrift. Erschreckend wäre für ihn gewesen zu lesen, wie lange die Menschen im Achertal nicht schreiben konnten. Den vollständigen Bericht siehe "Aktuelles".

Feier des Kolping-Gedenktages mit zahlreichen Ehrungen und 2 Präses

Auch in diesem Jahr wurde der Todestag unseres Gründers Adolph Kolping am 4. Dezember 1865 mit einem feierlichen Gedenktag begangen. Von einem gemeinsamen Frühstück, einem feierlichen Kolping-Gottesdienst, dem Sammeln von Schuhe für die 3. Aktion "Mein Schuh tut gut" bis hin zu einem Mittagessen und als Höhepunkt der Ehrung verdienter Mitglieder für 25 Jahre "treu Kolping" erstreckte sich der von zahlreichen Mitgliedern besuchte Kolping-Gedenktag 2018. Den ausführlichen Bericht finden sie in der Rubrik "Aktuelles".

Ausflug der Kolpingsfamilie Kappelrodeck führte nach Elzach zum Kolpingweg

 

Ihr diesjähriges Ausflugsziel führte die Mitglieder der Kolpingsfamilie Kappelrodeck zum Kolpingweg nach Elzach. Dort wurden die Teilnehmer von Magnus Becherer und Markus Dufner von der  Kolpingsfamilie Elzach begrüßt. Nach einer kurzen Stärkung ging es vom Ausgangspunkt der St. Nikolauskirche zum Startpunkt des Kolpingweges bei der im neugotischen Stil von über 100 Jahren erbauten Wallfahrtskappelle  Neunlinden, bei der insbesondere der imposante Marienaltar die Mitglieder der Kappler Kolpingsfamilie tief berührte. Der Kolpingweg selbst wurde im Jahr 2007 anlässlich des 100jährigen Vereinsjubiläums der Kolpingsfamilie Elzach errichtet und soll die Wanderer zum Ruhen und Verweilen sowie zum Denken und Danken einladen. Dabei werden bei vier Stationen auf dem sich auf ca. drei Kilometer erstreckenden Wanderweg das Wirken Adolph Kolpings sowie das Kolpingwerk und die Tätigkeiten der Kolpingsfamilien vorgestellt. Fasziniert war die Wanderschar auch von den sich immer wieder neu bietenden Ausblicken zu den zahlreichen Täler rund um Elzach. Zurück am Ausgangpunkt bedankte sich Vorsitzender Hansjörg Siefermann mit einem Weinpräsent aus der Heimat bei den beiden Wanderführern und zeigte sich dabei beeindruckt vom Wirken der Kolpingsfamilie Elzach, die mit über 340 Mitgliedern zu einen der größten und aktivsten Kolpingsfamilien in der Erzdiözese Freiburg zählt. Zum Mittagessen ging es dann über den Brotweg nach Yach, dem einzigsten Ort in Deutschland, der mit einem „Y“ beginnt.  Der Namen des Brotweges stammt von der seit Jahrhunderten dort praktizierten Brotbackkunst. Im Bernhardenhof wurden die Kolpingsmitglieder mit Sauerbraten und Spätzle sowie Schwarzwälder Kirchschtorte bestens versorgt, so dass nach der gelungenen Einkehr die Fahrt nach Hausach fortgesetzt und zum Abschluss des Ausfluges noch die Schwarzwald-Modelleisenbahn besichtigt werden konnte. Beeindruckt von der sich auf über 400 m² erstreckenden Modellbahn mit bis zu 50 gleichzeitig fahrenden Zügen, kehrten die Teilnehmer mit zahlreichen Erlebnissen wieder nach Kappelrodeck zurück. 

Eindrucksvolle Erlebnisse beim Kolping-tag der Region Ortenau bei der Landes-gartenschau in Lahr

Mit einer großen Gruppe nahm die Kolpings-familie Kappelrodeck an einem herrlichen Spätsommertag am Kolpingtag der Region Ortenau bei der Landesgartenschau in Lahr teil. Eröffnet wurde der unter dem Motto „Kolping – so bunt wie das Leben!“ stehende Kolpingtag vom Vorsitzenden Markus Müller, der sich überwältigt von der großen Anzahl der über 400 teilnehmenden Kolpingsmitgliedern und den 30 Kolpingsbannern beim Einzug in die vollbesetzte Zelthalle am Seeufer zeigte. Zu Beginn des von Weihbischof. Bernd Uhl zelebrierten Gottesdienstes stellte Natalie Vedovelli in ihrer Funktion als Beisitzerin im Regionalvorstand die facettenreiche Arbeit des Kolpingwerkes in der Ortenau vor. Auf diese ging Weihbischof Uhl auch in seiner Predigt ein und bezeichnete Kolping als „einen segensreichen Verband, der den Menschen durch den Dienst am Mitmenschen Christus näher bringt“. Weiter rief er die Gläubigen dazu auf, sich von der Hoffnung auf das ewige Leben nicht abbringen zu lassen und im Geiste Adolph Kolpings die Sehnsucht nach dem Himmel aufrecht zu erhalten. Bei dem von der Musikgruppe „Salve Ecclesia“ aus Haslach umrahmten Gottesdienst standen die symbolische Bedeutungen der Farben des Lebens im Mittelpunkt und machten deutlich, dass nur durch das Zusammenspiel aller Farben ein gemeinsamen Miteinander in unserer Gesellschaft funktionieren kann.

41. Ferienlager der Kolpings-familie Kappelrodeck in St. Pankraz/Südtirol

 

Die Kolpingsfamilie Kappelrodeck führte bereits zum 41. Mal ihr Ferienlager in St. Pankraz im Ultental/Südtirol durch, wobei es zum 9. Mal als integratives Lager mit zwei Jugendlichen der Lebenshilfe Baden-Baden stattfand. Insgesamt nahmen 35 Jugendliche, Familien und Erwachsene teil. Geleitet wurde das Ferienlager durch Raphaela Baßler, Louisa Hodapp, Marina Kohler, Manuel Schneider und Hansjörg Siefermann.

Auf dem Programm standen Bergtouren auf die Gipfel des Ultentales wie Nagelstein, Hoher Dieb, Gleck, Hasenohr, Hochwart, Mutegg und Mandelspitze. Das Wetter spielte gut mit, so dass alle Gipfel bestiegen werden konnten; auch wenn es an manchem Gipfel kühl wurde. Für Entspannung sorgten ein Badeausflug an den Kalterer See, ein  Fußballturnier, sowie zahlreiche Aktions- und Gemeinschaftsspiele (vollständiger Bericht und Gipfelbild siehe Aktuelles) .

Großer Andrang beim Flohmarkt unserer Kolpingsfamilie beim Pfarrfest 2018!

Dank des großen Einsatzes unserer Kolpingsmitglieder und der erneut überwältigenden Spendenbereitschaft der Bevölkerung konnten wir wieder einen großen finanziellen Beitrag zum Erfolg des Pfarrfestes 2018 beitragen. Außerdem hat es allen (Käufern und Verkäufer) wieder großen Spass gemacht und am Montag war nahezu alles "ausverkauft"! Weitere Bilder siehe "AKtuelles".

Das Flammkuchenessen mit der Kolpingsfamilie Achern bei den Franziskanerinnen im Kloster Erlenbad begeisterte alle! Nachdem wir letztes Jahr die Kolpingsfamilie Achern zu einer geselligen Weinprobe bei der Dasensteinhütte eingeladen hatten, fand der Juni-Kolpingtreff im ehemaligen Kuhstall des früheren Ökonomie-Gebäudes statt. Dabei sorgten die beiden Bäckerinnen Schwester Gabriele Löffler und Schwester Jan Ricciarelli für das leibliche Wohl beider Kolpingsfamilien. Am Ende der Veranstaltung überreichte Vorsitzender Hansjörg Siefermann zum Dank den beiden Schwestern eine Spende für deren segensreiche Arbeit im Geiste ihrer Ordensgründerin Franziska Höll (Mutter Alexia) aus Bühlertal.

Herzlich gratulierte eine kleine Abordnung unserer Kolingsfamilie unserem Mitglied Dr. Karl Bühler zu seinem 70. Geburtstag (zu später Stunde) und feierten zusammen mit ihm und zahlreichen Gästen diesen runden Geburtstag gebührend!

Wir wünschen ihm weiterhin alles Gute und beste Gesundheit und noch viele schöne Stunden im Kreise unserer Kolpingsfamilie.

Kolpingsfamilie Kappelrodeck führt traditionelle Pfingstwanderung durch

Bei idealen Wetterbedingungen, führte auch in diesem Jahr die Kolpingsfamilie Kappelrodeck wieder ihre traditionelle Familienwanderung am Pfingstmontag durch. Treffpunkt für die Wanderschar war dabei der Bahnhof in Kappelrodeck. Bei seiner Begrüßung zeigte sich Vorsitzender Hansjörg Siefermann erfreut über die große Teilnehmerzahl. Zunächst ging es mit der Achertalbahn nach Ottenhöfen und von dort wurde die Fahrt mit dem Bus weiter bis zur Endhaltestelle Hornisgrinde fortgesetzt. Über herrliche Wanderwege mit tollen Ausblicken führten die beiden Wanderführer Alexandra Seiter und Christian Bäuerle, der die Gruppe mit allerlei interessanten Informationen zur Hornisgrinde überraschte, zum Brandmatter Waldfest der Feuerwehr Sasbachwalden am Brandrüttel, bei dem sich die Wanderer Dank der tollen Bewirtung  stärken und Kraft für die weitere Wegstrecke sammeln konnten. Groß war die Freude der Teilnehmer, dass es sich auch in diesem Jahr Ehrenpräses Pfarrer Wendelin Faller nicht nehmen ließ, zusammen mit Bruno Schmälzle zur Wandergruppe dazu zu stoßen (siehe "Aktuelles").

Predigt unseres Bundespräses Josef Holtkotte beim Katholikentag in Münster
Predigt_Bundespraeses_Josef_Holtkotte_Ka[...]
PDF-Dokument [46.6 KB]

Mitgliederversammlung im Zeichen von zahlreichen Spenden im Geiste Adolph Kolpings

 

Ganz im Zeichen der zahlreichen Spenden, die unsere Kolpingsfamilie im vergangenen Jahr für die Dachsanierung der Pfarrkirche St. Nikolaus gespendet hat sowie für eine weitere Spende für die Lebenshilfe Baden-Baden Bühl Achern e.V. stand die diesjährige Mitgliederversammlung am 21. März, zu der Vorsitzender Hansjörg Siefermann neben Präses Pfarrer Georg Schmitt auch Bürgermeister Stefan Hattenbach sowie Christian Lemcke von der Lebenshilfe begrüßen durfte. Den ausführlichen Bericht finden Sie unter "Aktuelles".

Feier des Kolpinggedenk-tages 2017 mit 13 Geehrten und insgesamt 590 Jahre "treu Kolping" - außerdem Wieder-holung der erfolgreichen Aktion "mein Schuh tut gut!" aus dem Vorjahr sowie gemeinsames Frühstück, Gedenkgottesdienst mit dem "roten Faden im Mittelpunkt" sowie einem tollen Mittagessen ...

Den ausführlichen Bericht dazu finden Sie unter "Aktuelles"

Die Gewinner des 42. Dreierturniers mit Vorsitzender Hansjörg Siefermann von links: Andreas Köninger (3.), Manfred Decker (2.) und Edgar Moritz (1.)

 

Sieger des Dreier-turniers 2017

 

Den ausführlichen Bericht dazu finden Sie unter "Aktuelles"

Imposanter Bericht über den Auslandsaufenthalt in Ghana 

Hannes Köninger berichtet über sein nicht alltägliches Praktikum in Ghana und spendet den Erlös der Veranstaltung im Geiste Adolph Kolpings für die Ausbildung eines jungen Familienvaters zum Netzwerktechniker. Lesen Sie den kompletten Artikel in der Rubrik "Akutelles".

Kolpingswerk der Region Ortenau spendet für Ausbildungsschule in Ruanda, Ortenauer Kinder- und Jugendhospizhilfe sowie für den „Kappler Dom“ bei Regionalversammlung in Kappelrodeck. Den Bericht dazu finden Sie unter "Aktuelles".

Erfolgsgeschichte - 40 Jahre Ferienfreizeit der Kolpings-familie Kappelrodeck in St. Pankraz in Südtirol

Es war im Sinne Adolf Kolpings, dass die Jugend und Familien mit Kindern gemeinsam die Freizeit gestalteten. Am 27. Juli 2017 starteten über 50 Jugendliche, Erwachsene, Teilnehmer der Lebenshilfe Baden-Baden, Familien mit Kindern – zur 40. Ferienfreizeit nach St. Pankraz in Südtirol.
Es ist eine Erfolgsgeschichte, die damals 1977 vom damaligen Präses Pfr. Wendelin Faller initiiert wurde. Sein Verdienst war und ist es, dass sich jedes Jahr – seit seinem Wirken in Kappelrodeck – Jugendliche und Familien aufmachten, um gemeinsam die Wanderferienfreizeit in St. Pankraz in Südtirol zu verbringen. der komplette Artikel finden Sie unter "
Aktuelles"

Sommer-Kolpingtreff mit Grill-Hock und musikalischer Unterhaltung ...

Einen schönen Sommerabend erwischte die Kolpingsfamilie Kappelrodeck bei ihrem Grill-Hock, der traditionell beim Juli-Kolpingtreff auf dem Programm stand. Trotz der in diesem Jahr bereits zum 40. Mal zur gleichen Zeit stattfindenden Ferienfreizeit in St. Pankraz (Südtirol), bei der zahlreiche Mitglieder der Kolpingsfamilie als Verantwortliche bzw. Teilnehmer dabei sind, konnten die Vorstandsmitglieder Marco Vedovelli, Christian Bähr und Hubert Köninger zahlreiche „daheim gebliebene“ begrüßen. Nach einer Stärkung vom Grill, für das sich wieder „Grillmeister“ Marco Vedovelli verantwortlich zeigte, sorgte „Kolpingsenior“ Philipp Köninger zusammen mit seiner „Theres“ für die musikalische Unterhaltung. Dabei wurden neben einigen alten Kappler-Liedern auch zahlreiche Volkslieder gesungen, die für die anwesenden Mitglieder des früheren Kolpingchores ein willkommener Anlass waren, altes Liedgut mal wieder „aufzufrischen“. So klang der fröhliche Kolpingtreff erst nach Einbruch der Dunkelheit gemütlich aus und alle Teilnehmer gingen mit dem Fazit nach Hause, dass es sich auch daheim gut aushalten lässt.

Straßburgfahrt mit Tram und Boot!

Die Europastadt Straßburg war das Ziel der Kolpingsfamilie Kappelrodeck, zur der Vorsitzender Hansjörg Siefermann zahlreiche Kolpingsmitglieder begrüßen konnte. Ausgangspunkt der Besichtigung war der Bahnhof Kehl, von dem es mit der erst Ende April in Betrieb gegangenen neuen Tram in das Stadtzentrum Straßburgs ging. Nach einem kurzen Fußmarsch durch die Innenstadt erreichten die Teilnehmer die Bootsanlegestelle am Ufer der Ill, von wo die über einstündige historische Fahrt durch die Alt- und Neustadt begann. Im Anschluss ließen wir den Juni-Kolpingtreff im "Flams" bei elsässischen Spezialitäten gemütlich ausklingen.

Gruppenbild der bei der diesjährigen Mitgliederversammlung in ihren Ämtern bestätigten Vorstandschaft mit Bürgermeister Stefan Hattenbach und Präses Pfarrer Georg Schmitt (Ausführlicher Bericht siehe "Aktuelles")

Beeindruckender Erfahrungsbericht von Anna Bäuerle über ihre einjährige Tätigkeit in einem Krankenhaus in Uganda bei der Kolpingsfamilie Kappelrodeck fand eine große Resonanz (Bericht siehe "Aktuelles"). 

Kolpingsgedenktag 2016 im Zeichen der Aktion "Mein Schuh tut gut" und besonderen Ehrungen durch unseren Vorsitzenden Hansjörg Siefermann, Präses Dekan Georg Schmitt undEhren-präses Wendlin Faller:

Von links: Wendelin Faller, Markus Hog (40 Jahre), Bernhard Lederer (50 Jahre) sowie Karl Fischer (65 Jahre), Georg Schmitt, Hansjörg Siefermann

Kompletter Bericht unter  "Aktuelles"

Unser Kolpings-Hochzeitspaar!!!

 

Am 15. Oktober feierten wir gemeinsam mit unseren Mitgliedern Natalie Bohnert und Marco Vedovelli endlich mal wieder eine "Kolpingshochzeit". Wir gratulieren dem dem Brautpaar herzlich und wünschen alles Gute und viel Glück!

Herbstwanderung der Kolpingsfamilie Kappelrodeck mit Besichtigung der Flurbereinigung

 

Zu einer Herbstwanderung mit Besichtigung der Flurbereinigung Heidenhof/Ganzeck konnte Vorsitzender Hansjörg Siefermann zahlreiche Mitglieder der Kolpingsfamilie Kappelrodeck begrüßen. Bei optimalem Wanderwetter machte sich die Wandergruppe über das Zuckerbergschloss auf zum Ganzecker Hof, bei dem die Hausherrin Cornelia Schnurr die Wanderer mit selbstgebackenem Kuchen und Eierlikör aus dem Schnapsbrunnen verwöhnte. Im Anschluss erläuterte Kolpingsmitglied Felix Bürk, der wie bereits bei den vorherigen Flurbereinigungen in Kappelrodeck und Waldulm der verantwortliche Fachplaner des Ortenaukreises war, die Flurbereinigung Heidenhof/Ganzeck. Als größte Herausforderung bei dieser Maßnahme, die im Februar begonnen und Ende Oktober mit der Asphaltierung der Wege abgeschlossen wird, nannte Bürk dabei die Entwässerung des 46 Hektar großen Gebietes. Aufgrund des schlechten Zustandes der Wasserdrainagen mussten diese komplett ausgetauscht werden, was aufgrund des teilweise sehr felsigen Bodens eine große Herausforderung darstellte. So mussten insgesamt 165.000 Kubikmeter Erde bewegt und eine Höhe von sechs bis sieben Meter abgetragen werden. Damit konnte das Gefälle der Rebhänge, das teilweise bis zu 60% betrug, auf maximal 35% reduziert werden. Gleichzeitig konnte dadurch die Rebfläche mit nunmehr acht Hektar mehr als verdoppelt werden. Die innerhalb von zwei Tagen im Juli erfolgte machinelle Bepflanzung der Jungreben wird in drei Jahren ihre erste Ernte einfahren. Dabei wird die Bewirtschaftung der bislang zehn Eigentümer der Grundstücke zukünftig auf drei reduzieren. Von den 1,5 Millionen Euro Gesamtkosten lag der Eigenanteil der Eigentümer bei ca. 25%, da sich neben der Gemeinde Kappelrodeck auch der Landkreis sowie die Europäische Union mit Zuschüssen bei dieser Maßnahme beteiligten. Als erfreulich wertete Felix Bürk auch die Tatsache, dass durch die Schaffung von Lebensraum für Kleintiere, so wurde u.a. eine natürliche Steinmauer errichtet, die Fördergelder nochmals zusätzlich erhöht werden konnten. Nach dieser interessanten Lehrstunde über praktizierte Landschaftspflege in den Kappler Weinbergen setzte die Gruppe die Wanderung über den Schnappsbrunnenweg und Kappelberg fort und endete schließlich in der Langfurch im Garten des Vorsitzenden. Dort stärkten sich die Kolpingsmitglieder mit einem Vesper und ließen den Kolpingtreff in gemütlicher Runde ausklingen.  

Kolpings-Weinprobe bei der Hex vom Dasenstein

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen sich am 24. Juni die befreundeten Kolpingsfamilien aus Achern, Önsbach, Bad Peterstal und Kappelrodeck zu einer Weinwanderung mit Weinprobe. Nach der Begrüßung durch Vorsitzender Hansjörg Siefermann ging es über die Kappler Weinberge zur ersten Station am Kappelberg, bei der Lukas Lettner die Wandergruppe mit einem gekühlten Hexsecco überraschte. Am Ziel der Dasensteinhütte angekommen, stärkten sich die Kolpingsmitglieder bei einem reichhaltigen und köstlichem Vesper. Gekonnt führte der stellvertretende Kellermeister und Kolpingsmitglied Ludwig Baßler im Anschluss durch den Abend und begeisterte dabei sowohl musikalisch mit seinem Akkordeon als auch als brillanter Witzerzähler und traf mit den ausgewählten Weinen genau den Geschmack der Teilnehmer. So traten diese zu später Stunde mit tollen Eindrücken wieder den Heimweg an. 

Organisator und stv. Vorsitzender Christoph Lettner

Mitgliederversammlung 2016 mit Bruno Schmälzle und der Zahl "40" im Mittelpunkt ...

Bei der Begrüßung der Mitgliederversammlung im 156. Vereinsjahr der Kolpingsfamilie Kappelrodeck zeigte sich Vorsitzender Hansjörg Siefermann erfreut, dass es sich neben Pfarrer Georg Schmitt auch der Ehrenpräses und „langjährige Motor“ des Vereins, Pfarrer Wendelin Faller, nicht nehmen ließ, nach Kappelrodeck zu kommen. Danach stand die Zahl „40“ gleich zweimal im Mittelpunkt des Abends. Bei der Ehrung für 40 Jahre Treue zum Verein von Bruno Schmälzle würdigte Vorsitzender Hansjörg Siefermann dessen Verdienste als „Leuchtturm“ des Vereins. Neben seiner zehnjährigen Tätigkeit als Vorsitzender und zahlreichen weiteren wichtigen Tätigkeiten im Verein hat sich Bruno Schmälzle nicht zuletzt beim traditionellen Pfarrfest als „Mr. Flohmarkt“ einen Namen weit über die Grenzen Kappels hinaus gemacht.  Den nächsten Dank für 40 Jahre Verbundenheit zum Verein sprach Vorsitzender Siefermann anschließend dem Gründer der Hexentanzgruppe Hugo Vedovelli, dem Tanzleiter Bernhard Lederer, der das Amt bereits seit über 30 Jahren mit großem Erfolg ausübt sowie Josef Hodapp für die Idee und Umsetzung eines mit viel Liebe gestalteten Festwagens beim diesjährigen Fastnachtsumzug aus.

Gratulation für unsere Vertreter der Hexentanzgruppe zum 40. Geburtstag

Kolpingsfamilie Kappelrodeck kehrt beeindruckt vom Kolpingtag 2015 in Köln zurück

 

Mit beeindruckenden und vielfältigen Erlebnissen kehrten die Mitglieder der Kolpingsfamilie Kappelrodeck vom Kolpingtag 2015 in Köln zurück, zu dem sich am vergangenen Wochenende mehr als 15.000 Teilnehmer aus ganz Deutschland und auch von internationalen Kolpingsfamilien einfanden. Gemeinsam mit weiteren Mitgliedern aus der Region Ortenau und Bühlertal machte sich die Reisegruppe auf und wurde auf der Hinfahrt von Ehrenpräses Wendelin Faller mit einem geistlichen Impuls „Mut zum Aufbruch“ eingestimmt. In Köln angekommen ging es nach Bezug des Hotels in Köln-Deutz zum Hauptveranstaltungsort der „Lanxess-Arena“, in der die Teilnehmer eine festliche Eröffnungsveranstaltung mit einem bunten Show-Programm sowie einem Grußwort von Bundeskanzlerin Angela Merkel erleben konnten. Am Samstag begann der Tag mit einem Morgenlob in der Kirche St. Aposteln und einem Rundgang durch die Kölner Innenstadt, die an diesem Tag ganz im Zeichen der Kolpingsfarbe „Orange“ stand und die Teilnehmer den Spuren Adolph Kolpings folgen konnten. So wurde an fünf Treffpunkten über die Arbeit des Kolpingwerkes Deutschland informiert und die Herausforderungen in der heutigen Zeit dargestellt. Am Abend fand eine imposante Aufführung des Musicals „Kolpings Traum“ statt, welches in den Jahren 2013 und 2014 anlässlich des 150. Todestages Adolph Kolpings bereits über 35.000 Zuschauer in den Bann zog und speziell für die „Lanxess-Arena“ arrangiert wurde. Gemeinsam mit dem Symphonic Pop Orchestra aus Berlin und dem Sound of Music Chor Wuppertal verstanden es die Original-Hauptdarsteller perfekt, die Zuhörer das Leben Adolph Kolpings und die Probleme seiner Zeit mit der zunehmenden Industrialisierung näher zu bringen. Der Sonntag begann mit einer Abschlussveranstaltung, bei der neben einigen Vorzeigeprojekten aus Deutschland auch durch die entsprechenden Repräsentanten die Arbeit des Bildungswerkes in Tansania und Ruanda in Afrika vorgestellt wurde. Höhepunkt des Kolpingtages war dann im Anschluss der vom Erzbischof von Köln Kardinal Woelki zelebrierte und von der Kölner Musikband „Ruhama“ feierlich umrahmten Abschlussgottesdienst. In seiner Predigt machte Kardinal Woelki deutlich, dass Adolph Kolping in seiner Zeit Antworten auf die soziale Fragen und Probleme gab und der Welt damit ein menschliches Antlitz verlieh. Übertragen auf die heutige Zeit machte Kardinal Woelki deutlich, dass sich die Frage der Menschlichkeit bei der Integration der Flüchtlinge und der Menschen in Not innerhalb unserer Gesellschaft zeigen würde. Hierzu wünschte er den Kolpingsmitgliedern nach dem Motto des Kolpingtages „MUT TUT GUT“ die Kraft für die Arbeit vor Ort, damit aus Fremden Freunde werden können. Am Ende der Reise bedankte sich Vorsitzender Hansjörg Siefermann beim Reiseleiter Marco Vedovelli für dessen perfekte Organisation und bei Ehrenpräses Wendelin Faller für die geistliche Begleitung.

Ernennung von Pfarrer Wendelin Faller zum Ehrenpräses der Kolpingsfamilie Kappelrodeck in Rahmen seiner Verabschiedung am 19. September 2014 in der Achertalhalle Kappelrodeck.

Mit Kolpingsfamilie Kappelrodeck Ihre Freizeit gestalten!

Ihre Freizeit ist ein kostbares Gut - denn nur in Ihrer Freizeit können Sie tun, was Sie wirklich wollen. Wir freuen uns über Ihr Interesse an Kolpingsfamilie Kappelrodeck und möchten Ihnen auf den folgenden Seiten einen Einblick in unseren Verein geben. Erleben Sie Ihre Freizeit gemeinsam mit uns - wir freuen uns auf Sie!

 

Wenn Sie Fragen oder Interesse an uns und unserer Tätigkeit haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf - wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung!

Termine

Wir treffen uns regelmäßig am letzten Donnerstag im Monat zum Kolpingtreff!

 

Außerdem gibt es zahlreiche Termine in unseren Programmen, die wir jeweils halbjährlich an dieser Stelle veröffentlichen ...

 

Gerne sind hierzu alle Mitglieder, Interessenten und Gäste herzlich willkommen!

Über uns

Mit uns können Sie Ihre Freizeit gestalten, wie Sie möchten, dabei mit Gleichgesinnten Zeit verbringen und Freundschaften knüpfen. Lesen Sie mehr Über uns und unserer Ziele sowie Leitbild.

Festschrift 150 Jahre Kolpingsfamilie Kappelrodeck
Hier können Sie sich die Festschrift der Kolpingsfamilie Kappelrodeck zum 150jährigen Bestehen im Jahr 2010 als pdf-Dokument downloaden.
kolping_festschrift.pdf
PDF-Dokument [3.7 MB]

Hier finden sie uns

Kolpingsfamilie Kappelrodeck

Vorsitzender Hansjörg Siefermann

Langfurch 4
77876 Kappelrodeck

Telefon: 07842 30106

Verschiedenes

Tolles Ergebnis der Schuhaktion 2017!

Unsere Kolpingsfamilie beteiligte sich mit 500 paar Schuhen an der bundesweiten Aktion des Kolpingswerkes. Insgesamt kamen bei 8.720 Paketen  238.940 Schuhpaare zusammen, weshalb sich die Vertreter des Kolpingwerkes Deutschland sehr erfreut über dieses Ergebnis zeigten. Der Erlös der Aktion in Höhe von über 73.500 € kommt nun der internationalen Kolpingstiftung zugute.

Besichtigung des Illenaufriedhofes

Gemeinsamer Juni-Kolpingstreff mit der Kolpingsfamilie Achern - Bericht unter "Aktuelles"

Traditionelle Pfingstwanderung ging in diesem Jahr zum Mühlenweg nach Seebach mit Abschluss beim Gemeindezentrum

Abschluss der Krippen-Tour 2016 bei unserem Mitglied und Krippenbauer Bernhard Lederer - mehr unter "Archiv"

Gemeinsames Kegeln mit der Kolpingsfamilie Önsbach mit Rekordbeteiligung - mehr unter "Archiv"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder zum Kopingtag vom 18.-20.09.2015 finden Sie in der Rubrik "Kolpingtag 2015"

Madagaskar-Erfahrungs-bericht von Theresa Bäuerle

Über ihre vielfältigen Erfahrungen während des einjährigen Freiwilligendienstes in Madagaskar berichtete Mitglied Theresa Bäuerle bei der Kolpingsfamilie Kappel-rodeck.

Kolpingsfamilie Kappelrodeck besichtigt Briefzentrum in Offenburg

 

Imposante Eindrücke konnten die Mitglieder der Kolpingsfamilie Kappelrodeck bei ihrem Kolpingtreff Oktober (Bericht finden Sie im"Archiv")

August-Kolpingtreff:

 

Besichtigung der Fa. fischer group fand große Resonanz ...

Stephanie Bäuerle und Lena Siefermann übernehmen die Leitung der Kolpingjugend von Carolin Kohler 

 

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung unserer Kolpingsgamilie wurde Carolin Kohler aus dem Amt der Leitung der Kolpingjugend varbabschiedet. Ab sofort wird diese Funktion von Lena Siefermann und Stephanie Bäuerle ausgeführt. Weitere Informationen zur Mitgliederversammlung finden Sie unter "Aktuelles".

Ehrungen im Rahmen des Kolpinggedenktages 2014

 

Von links: Gerhard Hund, Arthur Hog, Bruno Bäuerle, Christian Bähr, Vorsitzenderr Hansjörg Siefermann, Ernst Rentschler, Alois Huber, Klaus Baßler und Ehrenpräses Pfarrer Wendelin Faller

Unser Kolpings-Akkordeon-Trio beim Frühlings-Kolpingstreff in der Dasensteinhütte von links: Ludwig Baßler, Pfarrer Markus Lettner und Philipp Köninger